Pfingstjuwo live – Endlich!

Nach drei langen Jahren fand endlich wieder ein Live-Pfingstjuwo statt, nachdem die Stuttgarter Jugend 2020 und `21 per Livestream dafür gesorgt hatten, dass das Pfingstjuwo nicht ausstirbt 😉. Ein ganz dickes Dankeschön an Euch Stuttgarter!!!

Und dass es schon lange kein solches Event mehr gegeben hat, merkte man auch an den Anmeldungen. Über 90 Jugendliche tummelten sich auf unserem frisch erweiterten Parkplatz (und später natürlich im Saal), um dabei sein zu können. Eine logistische Bestleistung für unser Büroteam! Vielen Dank auch an Euch!

Beim bunten Abend verfassten ein paar Teilnehmer /-innen ein Gedicht, welches wir hier gleich noch in leicht abgewandelter Form abdrucken werden, und welches ganz nett umschreibt, was denn eigentlich so los war an diesem schönen Wochenende…

Garniert wird das Ganze natürlich mit einigen Fotos…viel Spass beim „aluege“!

Hanna schreibt: Dieses Gedicht haben wir uns sonntags am Bunten Abend angehört. Vieles wird darin ja schon beschrieben, über die Gemeinschaft, die wir hatten und den Ausflug am Samstag. Es ging zum Wasserfall hinterm Säntis. Für einige auch in den Wasserfall hinterm Säntis. Thematisch hat uns die Nachfolge beschäftigt. Ein sehr weiter Begriff und so waren auch die einzelnen Themen ziemlich unterschiedlich. Es ging thematisch über Beziehungen und den Umgang mit dem Smartphone als auch um die Gemeinschaft mit Gott.

„Liebe Leute groß und klein,

wir laden hiermit alle ein

zu hören von den Juwo-News,

vom Hemberg einen lieben Gruss! 

Freitag vor Pfingsten ging es los,

Die Stimmung im Karren war famos.

Wir fuhren also die ganze Streck`

und kamen trotzdem kaum vom Fleck.

Doch:

Das bisschen Stau nimmt man in Kauf,

denn schließlich ging`s zum Hemberg rauf.

Kaum angekommen im Ford Escort, 

sprach Simon gleich das Wort zum Sport

denn Jungs – so konnte er uns sagen – finden ihren Held meist dort.

Und dann,

wir glaubten unseren Augen kaum,

doch wenn ich mich noch recht entsann,

betrat der Helmut Schmid den Raum.

Ganz echt und lebensgross, so sprach er,

fast so wie ein (Ex-) Bundeskanz-ler.

Den Abend über kommen Leute,

es werden immer mehr und mehr,

Beim Reden und Spielen traf sich die Meute,

und die Autos standen derweil leer.

Gebet wird erhört von Gott,

Die Menschen dagegen zweifeln.

Das Wetter zum Wandern eignet sich nicht zum Spott,

nach dem Gewitter lud die Sonne ein, zu Verweilen.

Der einen Füße schmerzten,

Am Abend sang der Chor in Terzen.

Das Bircher Müesli vertrieb allen Kummer

Und stillte dabei noch jeglichen Hunger.

Wir lernten über dies und das

Auch Leben ohne Smartphone, das macht Spaß 🤩 

Manche suchten recht früh nach der Matratze,

und schliefen bald schon ritze ratze

die anderen haben, ich glaub` es hatt` schon Zwölf gelütet (=geläutet), 

mit Lebenskraft herumgewütet (-gewäutet).

Sonntag war das Frühstück später,

ausgeschlafen waren wir trotzdem nicht,

Im Kampf um das Bircher Müesli gabs viele Täter.

Sehr gut war auch morgens schon die Sicht,

Der Chor sang

und hat sich stets bemüht

Die Predigt war gefühlt nicht lang,

und auch nicht verblümt.

Über den Nachmittag gibt’s nicht viel zu sagen,

jeder hatte was anderes zu wagen.

So dürfen wir den bunten Abend genießen.

Und Freude, aber wenig Tränen vergießen.“

Montagmorgen (es war ja das Pfingstjuwo) war dann schlussendlich Aufbruchstimmung, auch wenn die meisten erst nachmittags den Hemberg verließen. Nach dem letzten Themenvortrag musste schließlich noch ein Gruppenfoto gemacht werden und im Gegenzug die Fotos der letzten Tage angeschaut werden. Nach dem wirklich guten Essen (!) waren wir dann aber auch gut für die Heimreise präpariert und freuen uns auf das nächste Juwo.

mehrere Verfasser & Helmut Schmid

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.